Seite: >
Freitag 24.09.2010

Nun ist es endlich soweit. Wir starteten unsere Fahrt gegen 18.30 Uhr in Freiburg. Sie führt uns über die Schweiz, Mailand, Bologna nach Ancona. Es war wirklich schwierig, auf der schnurgeraden Autobahn bei ständigem Regen bzw. Starkregen zu fahren. Gegen 04.00 Uhr morgens erreichten wir die letzte Raststätte Autogrill vor Ancona. Hier mussten wir uns erst mal von der strapaziösen Fahrt erholen und vier Stunden schlafen.

 

Weiterlesen
Sonntag, 26.09.2010

Nach 24-stündiger Überfahrt erreichen wir Patras. Hier geht’s mit dem Wetter grad so weiter wie auf hoher See, Regen, Regen, Regen…..

Weiterlesen
Montag, 27.09.2010

Nach dem Frühstück machen wir uns auf den Weg nach Agia Marina.
 

Weiterlesen
Dienstag, 28.09.2010

Gegen Mittag machen wir uns auf den Weg von Karystos nach Marmari. Zunächst tanken wir noch für 1,36 Euro. Dann geht es über den Pass zurück in Richtung Marmari.

Weiterlesen
Mittwoch, 29.09.2010

Heute fahren wir zum Beach Mouteri, auf dem Weg dorthin kaufen wir noch in einem kleinen Laden ein. Gegen Nachmittag erreichen wir dann den Strand von Mouteri. Wir biegen am Ende der Straße nach links ab und finden auch hier wieder direkt am Strand ein gemütlichen Plätzchen. Jetzt ist erst mal chillen angesagt. Nach einem kleinen Imbiss wollen wir die Gegend erkunden.

Weiterlesen
Donnerstag, 30.09.2010

Gegen Vormittag starten wir dann in Richtung Hiliadou. Es geht hoch nach Kimi. Hier nehmen wir dann wieder frischenProviant auf. Dann geht es über den Dirfis in Richtung Hiliadou. An dieser Stelle kann gesagt werden, dass Abenteuer beginnt. Die Passstraße wird zur Slalomstrecke.

Weiterlesen
Freitag, 01.10.2010

Von Hilliadou fahren wir wieder über Passstraßen, nach Stropones. Hier tanken wir noch bei einer älteren Frau, die dort eine Tankstelle mit angeschlossenen Gemüsestand  betreibt. Wie immer für 20 €, weil wir den Tank nicht zu schwer werden lassen wollen.

Weiterlesen
Samstag, 02.10.2010

Heute war erst mal ausgiebig Ausschlafen angesagt. Während wir faulenzen kommt der Seniorchef des Campingplatzes vorbei und schenkt uns eine Flasche Retzina. Danach entschließen wir uns ins  ca. 2 km entfernte Eretria zu laufen. Wir laufen am Strand entlang und kommen nach kurzer Zeit an. Hier ist richtig „Leben“ angesagt. An der Hafenpromenade trinken wir in einer Taverne, eine Frappe´ für 2,50 €, günstig, wenn man bedenkt wir sitzen direkt am Meer und haben einen herrlichen Blick auf das Festland auf der anderen Seite.

Weiterlesen
Sonntag, 03.10.2010

Gegen 09.00 Uhr stehen wir bei aller schönsten Kaiserwetter auf. Wir entschließen uns noch eine Nacht zu bleiben, obwohl der Chef meint, dass er eigentlich heute den Platz schließt. Es ist aber für ihn kein Problem, er fragt noch freundlich, wann wir abreisen wollen. Wir sagen so gegen zehn. Er meint kein Problem. Den Vormittag verbringen wir in der Sonne mit Lesen. Am Nachmittag wollen wir ins benachbarte Malakonta laufen, dies scheitert aber daran, dass am Strand entlang lauter Hotels und Ferienanlagen stehen. Und der Weg an der Straße entlang ist zu gefährlich. Also wieder zurück und auf geht’s nochmal nach Eretria. Dort zieht es uns wieder ins Cafe „Mojo“, wir genehmigen uns einen Frappe´für 2,50 €.

Weiterlesen
Montag, 04.10.2010

Gegen 10.30 Uhr verlassen wir den schönen Campingplatz „Milos“ und fahren über Aliveri nach Kalamos. Irgendwie ist uns wieder nach einsamem Strand und Lagerfeuer....In Aliveri kaufen wir noch ein. Am frühen Mittag treffen wir in Kalamos ein. Mittlerweile haben wir nämlich entdeckt, dass alles, was auf der Landkarte als „paralia“bezeichnet ist, Strand bedeutet...Hier gibt es am sehr schönen Strand,mehrere Tavernen,ganz lauschig! Eine sehr schöne kleine Bucht, leider finden wir hier keinen Standplatz,weil die Zufahrt fast unmöglich und der Sand zu tief ist, schade. Ansonsten sehr malerisch. Eine Übernachtung in einer der Pensionen/Tavernen, ist bestimmt auch nicht das schlechteste.

Weiterlesen
Dienstag, 05.10.2010

Nach einer feucht-fröhlichen Nacht schlafen wir bis 13.00 Uhr. Heute wollten wir eigentlich, die nähere Umgebung erkunden. Dies scheitert aber an meinem Kater. Also faulenzen wir und unternehmen einen „leichten“Spaziergang am Strand.

Weiterlesen
Mittwoch, 06.10.2010

Heute gegen 10.00 Uhr aufgestanden. Frühstück (Kaffee und Ziggi). Dann hängen wir unsere Solarduschen in die Sonne und warten bis sie warm werden. Von unserem gemütlichen Plätzchen aus beobachten wir ein Ehepaar mittleren Alters beim „Heilbaden“.

Hierzu möchte ich das „Heilbaden“ erklären. Vati schwimmt fünf Minuten im Meer, geht wieder raus,spielt mit Hund oder telefoniert mit Handy.Mutti ist mindestens eine halbe Stunde im Wasser. Sie schluckt soviel Meerwasser, man möge mir die nachfolgenden Worte verzeihen, bis sie buchstäblich „reiert und kotzt“.Anfangs dachten wir, es liegt am Wellengang und sie kämpft mit dem Leben. Aber am zweiten Tag wiederholt sich diese Prozedur.Also gewollt.Dann steigt auch sie aus dem Wasser winkt uns freundlich zu und beide fahren davon. Macht sie wohl jeden Tag, auch nicht schlecht...

Weiterlesen
Donnerstag, 07.10.2010

Puh, nächster Mega-Kater, erst gegen 13.00 Uhr schaffen wir es zum ausgemachten Kaffee bei Konstantinos. Er ist gleich wieder fürsorglich und bittet Katia in die Küche. Aus sämtlichen vorhandenen Kaffeearten, von Frappe bis Filterkaffe dürfen wir etwas aussuchen.

Weiterlesen
Freitag, 08.10.2010

Gegen 08.00 Uhr Weiterfahrt nach Diakofto, hier kaufen wir ein und fahren dann nach Patras.

Weiterlesen
Samstag, 09.10.2010
Um 21.45 Uhr erreichen wir nach 2793 km wieder Freiburg. Weiterlesen