Seite: >

Montag, 04.10.2010

Veröffentlicht von Dirk (admin) am Dec 26 2010
Reiseberichte Evia 2010 >>

Gegen 10.30 Uhr verlassen wir den schönen Campingplatz „Milos“ und fahren über Aliveri nach Kalamos. Irgendwie ist uns wieder nach einsamem Strand und Lagerfeuer....In Aliveri kaufen wir noch ein. Am frühen Mittag treffen wir in Kalamos ein. Mittlerweile haben wir nämlich entdeckt, dass alles, was auf der Landkarte als „paralia“bezeichnet ist, Strand bedeutet...Hier gibt es am sehr schönen Strand,mehrere Tavernen,ganz lauschig! Eine sehr schöne kleine Bucht, leider finden wir hier keinen Standplatz,weil die Zufahrt fast unmöglich und der Sand zu tief ist, schade. Ansonsten sehr malerisch. Eine Übernachtung in einer der Pensionen/Tavernen, ist bestimmt auch nicht das schlechteste.


In der Taverne trinken wir noch zwei Frappe´ für 4,50 €, übrigens die schlechtesten in diesem Urlaub, was der Schönheit dieses Urlaubsortes jedoch nichts nimmt. Da wir auch nach Erkundung der näheren Umgebung leider keinen geeigneten Standplatz finden, entscheiden wir uns nach Agios Apostoli zu fahren. Auch hier finden wir einen kleinen Hafen und Tavernen vor. Hier ist für unseren Geschmack zu viel los und man stünde am Hafen auch auf dem Präsentierteller, so verlegen wir über einen Feldweg nach Beach Stormio. Ein kleines Paradies, wir finden hier eine kleine lauschige Bucht, unter einer Tamariske schlagen wir unser „Lager“ auf.



Nichts außer Strand, ein paar (wohl zurzeit unbewohnte)Häuser, eine kleine Kirche,unser „Chilli“ und wir... ein Traum! Anzumerken wäre, bevor man sich auf den Weg nach Beach Stormio macht, sollte man noch genug Proviant und Wasser mitnehmen. Es gibt dort kein Wasser und keine Einkaufsmöglichkeiten, dafür Natur pur. Bei der näheren Erkundung finden wir ein einsames Plätzchen zwischen den zwei Buchten, dieses lädt zum FKK ein.

Herrlich...!Und so romantisch, dass man es fast nicht aushält..!

 

Zuvor sammeln wir alles, was nicht niet- und nagelfest ist, und was sich zum bauen einer „Garküche“ für unseren Gaskocher eignet, da der Wind doch ziemlich bläst....und bauen eine Garküche, die sich sehr bewährt :o)

 

Am Abend ist grillen und Lagerfeuer angesagt, es gibt Kotelett mit Bohnen.

 

Weitere Eindrücke von diesem herrlichen Strand.